Termine + Vollmond

Der letzte 200er in diesem Jahr ist noch nicht gefahren, da stehen die Termine für 2022 auch schon wieder fest. Es gibt wieder drei 200er, zwei 300er, sowie 400er und 600er. Quelle ist die ARA-Seite:

26.03. 200-1
09.04. 200-2
23.04. 300-1
07.05. 300-2
11.06. 400-1
02.07. 600-1
10.09. 200-3
15.09. 200-4

In Sachsen gibt es nächstes Jahr wieder einen 1000er, den ich sehr empfehlen kann.

Ansonsten könnte man als Jahreshöhepunkt Evas 1000er DIY-Brevet „Berlin hat Berge“ nachfahren, durchs Erzgebirge, Fichtelgebirge, Thüringer Wald und Harz mit ca. 10.000hm.

Mir geistert auch die Idee Berlin-Frankfurt/M-Berlin im Kopf rum, sind ca. 1000 bis 1200km. Bisher nur mal in Komoot eingegeben, die vorgeschlagene Route sieht ganz interessant aus. Also falls da jemand Ideen dazu hat…

Außerdem letztens im Netz gefunden:
MIDNIGHT SUN RANDONNÉE 1200 – 19-23 JUNE 2022
Das wäre natürlich die Krönung, zur Sommersonnenwende am Polarkreis! Ist aber eben auch schon Mitte Juni. Und auch nicht um die Ecke.

Die nächste Vollmondfahrt findet am Mittwoch, den 20. Oktober 2021 statt. Treffpunkt ist 19:00Uhr an der Spinnerbücke. Es geht dann mal wieder Richtung Stücken/ Blankensee.

Und zum Gucken für die Gravelfans: Ein TdF-Fahrer probiert sich in (Gravel-)Langstrecke. BADLANDS in Spanien.

7 Gedanken zu „Termine + Vollmond“

    1. Hallo Tobias, danke für den Link, interessante Seite! Sowas hätte ich auch gern, dass man auf einer eingebetteten Karte mehrere Tracks anzeigen kann. Da ich aber in solchen Sachen völlig ahnungslos bin, muss ich mir da mit Bildern behelfen. Schöne Ideen für die nächsten Langstreckenprojekte! Ich gucke mir den Track auf jeden Fall mal genauer an. Kannst Du dich noch erinnern, ob es da größere Schnitzer oder unschöne Abschnitte gab?
      Viele Grüße
      Sascha

      Gefällt mir

      1. Durch Halle und Erfurt hat man natürlich mehr Verkehr; ich hab da jetzt nicht unbedingt die verkehrsarmsten Strecken rausgesucht, genauer gesagt hab ich darauf überhaupt nicht geachtet.

        Schlechte Oberfläche fällt mir jetzt kurz vor der Autobahnbrücke über die Elbe ein.

        Wenn du bis zum Dollberg (also bis ins Saarland) fahren würdest … das ist ein übler Singletrack. Und hier überstrahlt meine Erinnerung auch alles andere weil ich dort um Mitternacht (siehe das Foto im Text dazu) ein Gewitter hatte. Also exakt in dem Moment als ich auf dem definitionsgemäß höchsten Punkt der Gegend ankam. In der folge bin ich quer durch den Wald geflüchtet und hab dabei meinen Fahrrad Computer verloren 🙂

        Es gibt doch bestimmt auch Openstreetmap Plugins für WordPress? Das was ich da gebastelt hab zur Anzeige ist wirklich total simpel & ging schnell.

        Gefällt 1 Person

  1. Danke für die Erinnerung, Sascha. Ich wollte da noch was nachscouten, so eine Art Sticker ist auch in Arbeit. Naja, bis nächstes Frühjahr hab ich das vielleicht fertig.
    Zu B – FfM – B, also ich bin mal entlang der Candy B. Graveller-Strecke auf asphaltierten Straßen gefahren, allerdings über Darmstadt. Falls Du die Route trotzdem mal haben willst, immer gern!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Eva, tja, irgendwas mit 1000km muss ja wohl jetzt jedes Jahr sein. Dein Berge-Tausender hätte den Reiz, dass Du das schon mal getestet hast, B-FfM-B ist spannend, weil großteils unbekannt. Also würde ich mir Deinen Track gern mal angucken. Im Saarland hat´s auch mal einen Tausender gegeben, den Klaus sehr empfohlen hat, noch unbekannter…
      Genug Zeit zum Planen und Träumen ist ja jetzt.

      Gefällt 1 Person

      1. Bzgl. dem 1000km DIY self brevet: Da hab ich 2020 was ziemlich ähnliches gemacht auf Basis der 16-Gipfel Liste: Müggelberg, Kutschenberg, Fichtelberg, Schnerkopf, Wurmberg, Brocken, Teufelsberg. Um in Berlin & Brandenburg sicherzugehen (also das man den höchsten Punkt auch in Streitfällen hat) außerdem noch Arkenberge, Teufelsberg und Heidehöhe.

        Und weil’s so schön passt noch die Ortsnamensammlung: Motzen, Sorge, Elend und Kotzen (in der Reihenfolge)

        Sowohl der Midnight Sun Ride und Uppala Trondheim sind ne interessante Idee als alternative zu LEL wo man ja auf losglück hoffen muss! Danke für den Hinweis.
        Mit der Bahn nach Umea dauert nur 26h!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s