300-1 Rapsblüte und Rückenwind

Nach dem verregneten 200er hat das Radfahren am Sonnabend mal wieder richtig Spaß gemacht. Offensichtlich hatte der Barnim etwas gut zu machen. Mit Rückenwind und Sonnenschein über den Oderdeich jagen, ein Traum! Gegenwind gab es auf dem Rückweg natürlich auch, aber doch nicht soo schlimm, wie befürchtet (oder?). Einige haben es auch noch ins Amstel House geschafft, um die ganze Lasagne zu verputzen.

An der Tanke in Pasewalk wurde eine schwarze Trinkflasche gefunden, wer sie vermisst, bitte melden.

Hier eine Rückmeldung und Fotos von Jérôme, über die ich mich sehr gefreut habe:
Danke noch mal für die schöne Strecke bei dem 300er Brevet, wir sind Frischlinge bei den offiziellen Brevet-Fahrten und finden die Atmosphäre bei den Leuten super. Unterwegs und an den CP wird immer fleissig geplaudert und gelacht, das ist echt super und sehr angenehm. Da freue ich mich schon auf die nächsten Runden.

Und die Fotos von Ulrich sollen auch nicht geheim bleiben.

Infos zur Saison 2024

Langsam ist der Winterschlaf vorbei, in 9 Wochen startet bereits der erste 200er.

Die Berliner Termine stehen schon seit einiger Zeit fest, die Strecken werden bis zum Start der Anmeldung festgelegt. Fest steht schon der 600er, da geht es auf direktem Weg zum Fichtelberg und zurück.

Der Track ist in dieser Form neu und muss von mir noch getestet werden. Wenn jemand Zeit und Lust zu einer Probefahrt hat, bitte über Kommentar oder Kontaktformular melden.

Der Kapellmur-400er Richtung Müritz-Nationalpark ist so schön, dass er auch 2024 wieder in die engere Auswahl kommt.

Für die 200er und 300er sind teilweise neue Strecken in Planung, z.B. 200er nach Müllrose, da ist aber noch nichts entschieden. Also, falls jemand mit Blick auf das Streckenarchiv Wünsche hat, bitte als Kommentar kundtun.

Die Anmeldung wird sich dieses Jahr etwas ändern. Um zu vermeiden, dass zu viel Lasagne nach den Brevets weggeworfen werden muss, ist diese jetzt als Zusatzoption „buchbar“, so dass wir zielgenauer vorbestellen können. Das bedeutet, die reine Brevet-Anmeldung kostet dieses Jahr 10€, die Lasagne zusätzlich (5€).

Die Anmeldung wird ab dem 27.1.2024, wenn Sascha mit frühstücken fertig ist, freigeschaltet. Das ist auf keinen Fall 7:00 Uhr, denn am Vortag ist „6“-Tage-Rennen, da wird es spät.

Ab diesem Jahr wollen wir die elektronische Brevetkarte, Ebrevet, regulär nutzen. Das heißt, die gewohnte, gelbe Pappkarte gibt es standardmäßig nicht mehr! Wer dennoch nicht darauf verzichten, und „analog“ fahren möchte, „bucht“ dies bei der Anmeldung als Option für 1€ dazu.

Ebrevet hat für uns mehrere Vorteile, einerseits eine flexiblere Streckengestaltung, andererseits bequemere Auswertung der Kontrollzeiten. Außerdem ermöglicht es eine entspannte individuelle Auswahl der Startgruppe im Vorfeld.

Auch das Prozedere beim Start wird dieses Jahr etwas anders und hoffentlich noch entspannter werden. Alle Starterinnen, auch die, die mit der analogen Brevetkarte fahren wollen, müssen sich vor dem Brevet auf https://ebrevet.de/ mit ihrer Email-adresse und Namen registrieren/anmelden, um ihre individuelle Startzeit/gruppe festzulegen. es wird voraussichtlich Startgruppen von 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr in 10min-Intervallen geben. Unter https://ebrevet.de/ kann jeder Teilnehmer sehen, wie viele Startplätze jeweils noch frei sind, bzw. wie viele Teilnehmer pro Startgruppe starten werden. Eine Anleitung zur digitalen Brevetkarte gibt es hier: https://www.audax-randonneure.de/digitale_brevetkarte.

Die FAQs wurden etwas angepasst, falls jemand noch Ungenauigkeiten oder Unbeantwortetes findet, bitte als Kommentar melden, ist vielleicht auch für Andere interessant. Ich versuche das dann zu aktualisieren/ zu vervollständigen.

Oktober-200er Nachlese

Schön war es wieder! Und das Wetter war auch gnädiger mit uns, als angekündigt. Auch das neue Stück zwischen Fürstenberg und Lychen war sehr gut fahrbar und wird sicher wieder Bestandteil der ein oder anderen Strecke. Ein Higlight war auch der Radweg nach Lychen, hoch und runter durch urigen Buchenwald.

Mindestens genauso schön wie das Radfahren selbst war auch das Grillen und Lagerfeuer im Ziel im Landhaus Rosenthal. Vielen Dank, vor Allem an Bettina und Sohnemann und den Hausmeister, für die super Vorbereitung und den Grill-Service!

Micha hat wieder Fotos geteilt.

Im Großen und Ganzen sind auch alle mit E-Brevet klargekommen. Einige Teilnehmer müssten noch fehlende Kontrollfotos hochladen, das sollte noch funktionieren.

Aus Teilnehmer- und auch aus Organisatorensicht macht E-Brevet auf mich einen sehr guten Eindruck. Ich denke, wir werden das 2024 weiter verstärkt nutzen. Klare Vorteile sind ja eine freiere Streckenplanung, weniger Stress vor dem Start für die Organisatoren, ein geordneter Start in den jeweils gewählten Startgruppen, übersichtlichere Auswertung. Diejenigen, die auf ihre Pappkarte weiter bestehen, werden aber auch damit fahren können.

Wenn jemand neue Streckenideen hat, fertig oder halbfertig, gerne per Mail zukommen lassen, vielleicht wird daraus über die Wintermonate ja ein ganz neues Brevet.

Ingo wertet noch fleißig die letzte Tour aus und zählt Medaillen. Demnächst kommt noch eine Mail mit Bezahldetails, für diejenigen, die Medaillen bestellt haben. Nach Bezahlung werden diese, zusammen mit den Brevetkarten Ende des Jahres verschickt.

Download file: 200er-Fürstenberg-2023.gpx

Fotos vom zweiten 400er nach Stargard

Glückwunsch an alle Teilnehmer! Es war schön und auch anstrengend. Die Strecke durch Polen war sehr interessant, wunderschöne Radwege, aber auch viel Verkehr bei Stargard und Stettin. Die traumhaften Bahntrassenradwege durch einsame blühende Landschaften bei wunderbarem Wetter werden wohl dauerhaft in Erinnerung bleiben. Zwischen Stettin und Prenzlau gab es sogar ordentlich Rückenwind, so dass wir teilweise mit über 40km/h dahinfliegen konnten.

In Prenzlau gab es dann nach 20:00 Uhr nicht mehr allzu viele Gelegenheiten einen Stempel zu ergattern (Norma, bis 21:00 Uhr und die SB-Tanke, die uns sogar noch reingelassen hat) und es wurde auch empfindlich kühl. Die letzten 50km waren dann etwas zäh. Aber das gehört ja auch fast immer dazu.

Die ersten Fotos sind auch schon eingetroffen, danke Ingolf, Ulrich und Jan-Oliver! Wer seine Bilder auch zeigen möchte, her damit.

Nach dem 400er ist vor dem 400er…

Herzlichen Glückwunsch allen, die es am letzten Wochenende geschafft, oder zumindest versucht haben!

Das Wetter war ja perfekt, wenn auch unerwartet kühl in der Nacht. Auch die „Geheimkontrolle“ hat uns wieder viel Spaß gemacht. Die Nudeln im „Alten Bahnhof“ in Quadenschönfeld sollen ja auch für alle gereicht haben.

Vor lauter Stempeln habe ich offensichtlich das Fotografieren vergessen, falls also jemand Fotos für die Seite oder gar einen schönen Bericht hat, gerne her damit!

Am Sonnabend, den 3.6.2023 geht es schon weiter, eine neue Runde von Rainer, Richtung Polen.

Startkartenausgabe ist wieder von 6:30 Uhr bis 7:15. Danach übrig gebliebene Startkarten werden anderweitig vergeben.
Die erste Startgruppe startet um 7, danach 7:10, 7;20 und 7:30 Uhr.

Welche Stahrtgruppe Ihr wählt, entscheidet Ihr vor Ort und fahrt entsprechend selbständig los. Bitte haltet Euch dann auch an Eure Startzeiten.

Es gibt folgende Kontrollen:

Wriezen, km 73 (09:09 – 11:52)

Stargard, km 186 (12:28 – 19:24)

Szczecin, km 227 (13:44 – 22:08)

Prenzlau, km 284 (15:30 – 01:56)

Zehdenick, km 349 (17:32 – 06:16)

Amstel House Hostel, km 405 (Waldenserstraße 31, 10551 Berlin) (19:08 – 10:00)

Download file: 400-2, 2023.gpx